Eidg. Berufsprüfung Strassenunterhalts-Polier/innen

Am Montag 19. und Dienstag 20. September 2022 findet im CAMPUS SURSEE die Berufsprüfung im Berufsfeld Verkehrswegbau für Strassenunterhalts-Polierinnen und -Poliere in deutscher Sprache statt.

Eidg. Fachausweise

Ob kurze Zeit nach der Lehre oder mit mehreren Jahren Berufserfahrung: Fachleute Betriebsunterhalt EFZ haben hervorragende Aufstiegs- und Weiterbildungs-Möglichkeiten. Haben Sie Lust auf mehr Verantwortung? Nutzen Sie Ihre Chancen!

In welcher Fachrichtung haben Sie Ihre Ausbildung als Fachfrau/Fachmann Betriebsunterhalt EFZ abgeschlossen? Hausdienst-Profis steht der Weg offen Richtung Facility Management. Als Fachperson im Werkdienst bilden Sie sich weiter im Strassenunterhalt.

Hausdienst

Hauswart/in FA/BP

An die Hauswartin oder den Hauswart werden sowohl in fachlicher, als auch in personeller Hinsicht hohe Anforderungen gestellt. Sie sind für die Pflege und den Unterhalt von Wohn-, Geschäfts- und öffentlichen Liegenschaften zuständig. Sie sind verantwortlich für die Reinigung und Hygiene, die Wartung und den Unterhalt der Immobilien, Bedienung und Wartung der Haus- und Gebäudetechnik, für Umgebungsarbeiten, Kundenkontakte, Mitarbeiterführung und Ausbildung der Lernenden. Sie garantieren stets eine einwandfreie und lückenlose Nutzung der Immobilien, der Anlagen und der Infrastruktur.

Für grössere bzw. komplexere Reparaturen beauftragen sie von der vorgesetzten Stelle bestimmte externe Betriebe und begleiten deren Ausführung.

Die Hauswartin oder der Hauswart verfügt über grundlegende administrative und rechtliche Kenntnisse. Sie sind zuständig für die Umsetzung der ökologischen, ökonomischen und sicherheitstechnischen Richtlinien. Sie sind in der Lage, mit Behörden, Mietern, Vermietern und Personal professionell umzugehen.

Abschluss: Hauswart/in BP/ FA

Dipl. Hausmeister/in HFP

Hausmeister/innen HFP übernehmen strategische Planungsaufgaben im personellen, organisatorischen und kaufmännischen Bereich. Sie erstellen Budgets und werten Jahresabschlüsse aus.

Sie machen Gebäude- und Anlagedokumentationen, erstellen Konzepte und führen Statistiken und Gebäudeanalysen durch. Sie kennen die jährlichen Betriebskosten ihrer Liegenschaften, bewerten und optimieren diese. In vielen Betrieben werden Hausmeister/innen als Sicherheitsbeauftragte/r (SIBE) oder Bereichssicherheitsbeauftragte/r (BESIBE) eingesetzt.

Die Hausmeister/innen vertreten bei Bauvorhaben die Bauherrschaft gegenüber der Bauleitung und helfen so mit, die Umbau- und die Sanierungsarbeiten zu überwachen.

Der Aufgabenbereich Energie und Umweltschutz umfasst unter anderem das Ausarbeiten von Entsorgungskonzepten, das effiziente, ökologische und ökonomische Einsetzen der ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen.

Abschluss: Hausmeister/in HFP/Dipl.

Werkdienst

Vorarbeiterin/Vorarbeiter Strassenunterhalt

Die erste Karriere-Stufe im Werkdienst bringt Verantwortung für ein kleines Team.

  • Aufgaben: Organisation, Produktion und Aufzeichnung kleinerer Baustellen, Polier-Stellvertreter (grosse Baustellen)
  • Ausbildung: Vorarbeiterschule (berufsbegleitend, 3 Module, total 50 Tage)
  • Abschluss: Vorarbeiterin/Vorarbeiter Strassenunterhalt (Diplom)
  • Hinweis: Voraussetzung für Zulassung zur Polierschule
Polierin/Polier Strassenunterhalt

Ihr Job ist vielseitig, abwechslungsreich und anspruchsvoll. Arbeiten Sie in dieser Werkdienst-Position, verfügen Sie über ausgeprägte Führungsqualitäten und Management-Fähigkeiten.

  • Aufgaben (u.a.): Leitung Werkdienst-Equipen, Planung/Koordination/Organisation komplexer Unterhalts- und Sanierungs-Projekte (inkl. Arbeits-/Verkehrs-Sicherheit, Gesundheitsschutz, Wirtschaftlichkeit, Ökologie, Technik, Politik, Gesetz, Kostenkontrolle, Qualitätsnachweise)
  • Ausbildung: Polierschule (berufsbegleitend, 3 Module, total 35 Tage)
  • Dauer: Module Vorarbeiter- und Polierschule verteilt auf total 2,5 Jahre zur Umsetzung und Vertiefung in der Praxis
  • Abschluss: Polierin/Polier Strassenunterhalt (eidg. Fachausweis)

Sportanlagen

Brevet igba PRO Grundkurs (GK) und Wiederholungskurs (WK)

Sie haben die Lehre Fachmann/Fachfrau Betriebsunterhalt erfolgreich abgeschlossen und möchten in die Bäderbranche einsteigen und suchen eine Stelle als Badaufsicht in Becken- See oder Flussbädern? Falls Ja, ist das Branchen-Brevet igba PRO (BiP)- empfohlen vom Arbeitgeberverband VHF (Verband Hallen- und Freibäder) – genau das Richtige für Sie!

Das BiP ist vor 5 Jahren erfolgreich in die Bäderbranche eingeführt worden. Seit dieser Zeit sind tausende Teilnehmende erfolgreich für unzählige Betreiber von Bädern ausgebildet worden. Profitieren auch Sie von einer – auf die Bedürfnisse der Bäderbranche – zugeschnittene Ausbildung

Teilnehmende sind fähig, in ihrem Bad (Becken-, See- und Flussbad) eine Rettung durchzuführen und den Patienten lebenserhaltend zu lagern oder ihn zu sichern, bis die professionellen Rettungsdienste eintreffen.

Gemäss der VHF-Normen muss das BiP alle zwei Jahre wiederholt (WK) werden, um die Rettungskompetenz sicherzustellen.

Fachbewilligung Badewasserdesinfektion Grundkurs (GK) und Weiterbildung (WB)

Am 1. Mai 2017 wurde das neue Lebensmittelgesetz in Kraft gesetzt. Dieses Gesetz besagt u.a., dass das Badewasser in öffentlichen Bädern Mensch und Gesundheit nicht gefährden darf. Diese Anforderungen sind in der Verordnung «Trinkwasser sowie Wasser in öffentlich zugänglichen Bädern und Duschanlagen» (TBDV) sowie der SIA 385/9 geregelt. Deshalb müssen Personen, die in öffentlichen Bädern die Desinfektion des Badewassers durchführen, einen Fachbewilligungsausweis haben. In der Verordnung über die Fachbewilligung für die Desinfektion des Badewassers in Gemeinschaftsbädern (VFB_DB), kurz Fachbewilligung genannt, sind die Details zu Schulung und Prüfung aufgeführt.

Die Oda igba setzt sich für nachhaltigen Unterricht ein und stellt als EduQua zertifizierte Bildungsinstitution sicher, dass die von ihr beaufsichtigten Prüfungsstellen Grundkurse durchführen, welche einerseits nach methodisch/didaktischen Richtlinien unterrichten, andererseits die grundlegenden Regeln zur Einhaltung der Badewasserhygiene und zum sicheren Umgang mit Chlorchemikalien vermitteln.

Der Fachbewilligungsinhaber

  1. übernimmt die Verantwortung für die Badewasserqualität und gibt den Behörden kompetent Auskunft.
  2. erkennt Probleme und weiss, wie und wo man entsprechende Hilfe beizieht.
  3. benennt Gefahren, die beim Umgang mit Chemikalien auftreten und wie man vorhandene Informationsmittel zur sicheren Handhabung nutzt.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) verlangt in ihrer Verordnung, dass Fachbewilligungsinhaber sich regelmässig weiterbilden.

Eisangestelltenkurs (EIKU)

Das Erbringen einer optimalen Dienstleistung wird in der Eissportbranche von Jahr zu Jahr anspruchsvoller. Teilnehmende erwerben breite praktische Kenntnisse und theoretisches Fachwissen. Sie kennen die wichtigsten Prozess- und Arbeitsabläufe in Standardsituationen. Sie verstehen die wichtigsten Fach- und betrieblichen Zusammenhänge und haben nach erfolgreich absolvierten Lernkontrollen die Qualifikation,

  1. die in einer Eissportanlage anfallenden Tätigkeiten und Aufsichten unter Einhaltung aller Sicherheitsstandards qualifiziert auszuführen.
  2. dienstleistungsorientiert zu denken und die verschiedenen Kundensegmente professionell betreuen zu können.
  3. setzen hohe Anforderungen an Sauberkeit, Hygiene und Desinfektion, sowie der wesentlichen Werkstoffe und deren Pflegeanforderungen um.
  4. gewährleisten die Sicherheit von Kunden und Angestellten in Notfallsituationen.
  5. Bereiten Eis für die verschiedenen Kundensegmente auf.
  6. betreuen Kunden der Eissportanlagen professionell

SFB Sektionen

Sekretariat SFB Schweiz

Schweizerischer Fachverband Betriebsunterhalt
Postfach 598
3076 Worb

T +41 77 485 43 42

infoschweiz@betriebsunterhalt.ch

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Freitag
8.00 – 11.30 Uhr

© Schweizerischer Fachverband Betriebsunterhalt | website by schmizz communicate 360°

Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Fotohinweise | Sitemap